Vorwort
Städte auch kleine sind Versprechen von Urbanität. Cafés, Geschäfte, Sehenswürdigkeiten sind Orte, an denen Menschen zusammentreffen können.
Wollen wir dem Internet, dem Fernsehen, den fernen Sehnsuchtsorten an Stränden und in Bergen etwas gegenüberstellen, braucht es diese Normalität und es braucht die Weitläufigkeit, die uns Produkte aus anderen Regionen und Ländern verheißen, es braucht die Nähe und Vertrautheit der eigenen Wurzeln und es braucht Theater als Sehnsuchtsort für den Alltag, der nicht zweidimensional ist, sondern Tiefe hat und Räumlichkeit.
Die historische Sanierung der Orte in Brandenburg schafft eine lokale Verankerung, die den Einwohnern Identität ermöglicht. Soll diese nicht museal in pittoresken Kulissen stattfinden braucht es Angebote die gemeinsames Erleben und Erfahren initiieren – braucht es Theater.
Mit Theater kann die eigene Welt, das eigene Erleben groß oder klein erscheinen, kann der Blick von außen gelingen, wie die Innenansicht, kann die Abstraktion genauso möglich sein wie die emotionale Vertiefung.
Solidarität, Loyalität, Treue, Liebe Großzügigkeit und das entsprechende Gegenteil sind die inneren Triebkräfte, die unser eigenes Erleben lösen vom virtuellen Fremderleben und Mitfiebern mit Serienhelde*innen und Sternchen. Die Sensationen und Dramen, die Intrigen und Realitäten der Welt werden durch Theater anders verständlich, lassen sich trennen von der medialen Überhöhung und herunterbrechen auf menschliche Handlungen, die nachzuvollziehen sind, die einzuordnen sind. Das Theater gibt uns das Verstehen zurück, das Analysieren, das Beobachten und dadurch die Mittel die eigene Ohnmacht zu überwinden und den Anspruch zu behaupten handelnde Subjekte zu sein.
Nur dadurch können wir die Welt gestalten und verändern.
Die Mitglieder des Landesverbandes Freier Theater leben genau diesen Anspruch mit ihren Inszenierungen und Stücken. Theater, Tanz, Musiktheater für jedes Alter und die ganze Familie. Workshops, Kurse und Aufführungen mit Beteiligung, auf Bühnen und auf Plätzen geben sie jedem und jeder die Gelegenheit sich die Welt ein Stück weit zu eigen zu machen.

 

Frank Reich
Geschäftsführer
Landesverband Freier Theater Brandenburg e.V.